Unsere Regional- & Kreisbauernverbände
Einheit in der Vielfalt – Gemeinsam für unsere Landwirte

Bauernverband Nordvorpommern e. V.

Gesunde Unruhe im Interesse der Bauern

„Wenn die Politik die Regeln macht, müssen wir daran arbeiten, dass es im Endeffekt die richtigen Regeln werden.“ Frank Hartmann, Vorsitzender des Bauernverbandes Nordvorpommern, ist sich sicher, dass er mit seiner Einstellung nicht verkehrt liegt. Die politische Erfolgsbilanz des Verbandes zeigt  das eindeutig: „Starke Leistung für Ihren Erfolg“ – diesen Slogan findet man seit einigen Jahren auf dem Briefkopf des Verbandes, doch er steht seit seiner Gründung für dessen Selbstverständnis. Die Bandbreite der Arbeit ist vielseitig.

Die politische Interessenvertretung der Bauern steht ganz oben. Intensive Kontakte zu den im Landkreis tätigen und ansässigen Politikern aller Ebenen bilden die Grundlage. Aufklärend und fordernd politischen Einfluss zu nehmen – das sieht der Vorstand als seine Aufgabe an. EU-Abgeordnete, Bundesminister sowie Bundestags- und Landtagsabgeordnete folgen als Gesprächspartner entsprechenden Einladungen. Diese Lobby-Arbeit soll weiterhin gepflegt werden. Doch Politik wird nicht nur im Großen gemacht. Wichtig ist auch das, was jeden vor Ort berührt. Und so haben sich die nordvorpommerschen Bauern entschlossen, sich kommunalpolitisch selbst einzubringen – mit Erfolg: Vertreter unserer Wählergruppe sitzen im Kreistag, in Gemeindevertretungen und stellen Bürgermeister.
Öffentlichkeitsarbeit unterstützt dabei das politische Geschäft. Tage des offenen Hofes, die von vielen Betrieben praktizierten Hof-Besuche von Kindergruppen und Schulklassen sowie jährlich gut 70 Zeitungsartikel und zahlreiche Rundfunkbeiträge sensibilisieren auch landwirtschaftliche Laien für unsere Belange. Interessenvertretung geschieht jedoch nicht nur pauschal und generell für die Bauern, sondern in starkem Maße auch einzelbetrieblich. Es ist keine Seltenheit, dass sich die Mitglieder des Verbandes mit Forderungen aus Behörden, Verwaltungen und Ämtern konfrontiert sehen. Ob es Probleme bei der Pflege von Feldhecken sind oder Schwierigkeiten mit der BVVG – die Palette der Problemfelder, mit welchen sich die Bauern bei ihrem Verband melden, ist bunt. Hier hat der Verband die Pflicht, sich konstruktiv einzubringen und um faire Lösungen zu streiten. Das dies mehrheitlich klappt, ist auch Zeichen der Akzeptanz des Verbandes im Kreis. Doch die starke Leistung will der Verband nicht nur bei der Einflussnahme auf die Politik und Verwaltung belassen – Dienstleistungen sind zu einem großen und erfolgreichen Schwerpunkt der Arbeit geworden. Ein breites Spektrum wird den Mitgliedern angeboten. Die Information der Mitglieder ist hierbei eine Säule. Veranstaltungen zu landwirtschaftsrelevanten Themen bilden zusammen mit einem informativen Internetauftritt des Verbandes das Fundament. Fachkundige Mitarbeiter in der Geschäftsstelle unterstützen es. 

Einzelbetrieblich spürbar wird die Hilfe des Verbandes, wenn die Betriebsprämie beantragt werden muss. Trotz der damit verbundenen Kosten nimmt nahezu die Hälfte aller Mitgliedsbetriebe diesen Service in Anspruch. 

Über mangelnde Akzeptanz kann sich auch unsere landwirtschaftliche Buchstelle nicht beklagen. Das diese landesweit die Einzige bei den regionalen Bauernverbänden ist, zeugt von der Weitsicht der Gründerväter dieser Dienstleistungseinrichtung um Horst Krull, dem damaligen Vorsitzenden und Geschäftsführer des Grimmener Bauernverbandes. Als Beratungsstelle der LSV-Träger erhalten Bauern unabhängig von einer Mitgliedschaft im Bauernverband Beratung zu allen agrarsozialen Fragen der Unfallversicherung, der Alterssicherung, der Kranken- und Pflegeversicherung. Die Kombination von agrarpolitischer Interessenvertretung und Dienstleistungsangeboten für die Mitglieder hat sich als bewährtes Rezept erfolgreicher Verbandsarbeit erwiesen. 
Doch Verbandsarbeit soll nicht nur Arbeit sein. „Sie muss Spaß machen.“ – Dieser Ansicht war und ist Wilfried Lenschow, langjähriger Vorsitzender des Verbandes. Und so ist es nicht verwunderlich, dass Verbandsarbeit in Nordvorpommern auch einen „Fun-Faktor“ hat. Höhepunkte sind das Erntefest des Verbandes – im Herbst als Bauernball gefeiert – oder die jährliche Erntekronenschau im Freilichtmuseum Klockenhagen. Leistungsvergleiche im Melken zusammen mit dem Kreisbauernverband Rügen sind eine willkommene Bereicherung des Verbandslebens.

Eine gesunde Unruhe ist das Alltägliche beim Bauernverband Nordvorpommern. Nur so kann der Anspruch „Starke Leistung für Ihren Erfolg“ täglich erfüllt werden.

Aktuelles

Ove Arscholl
18.09.2018

Der Bauernverband auf der 28. MeLa

Der Bauernverband war auf der MeLa wieder mit einem Stand und dem traditionellen Bauerntag vertreten. Zur MeLa- Eröffnung wurde eine Banner-Aktion mit der Botschaft „1 Landwirt ernährt 145 Menschen“
Ove Arscholl
18.09.2018

Bauerntag auf der MeLa: „Der beste Naturschützer ist der Landwirt“

Keine MeLa ohne Bauerntag. In diesem Jahr war das Motto, der von Jörg Klingohr moderierten Veranstaltung, „Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Umweltverantwortung und Wirtschaftlichkeit“.

Veranstaltungen

Sa, 17.11.2018
18:30 Uhr
Bauernball des BV Müritz & des BV Mecklenburg-Strelitz
Mi, 28.11.2018
09:00 Uhr
Präsidiumsklausurtagung in Linstow