Die Landwirte in MV ernähren auch Dich.
Ein Landwirt ernährt heute 145 Personen
02.12.2021

Junglandwirte auf Exkursion

Vom Acker- und Futterbau im ökologischen Landbau, über die Wagyu-Zucht bis zur Getreideverladung im Hafen Rostock – erhielten Junglandwirte aus Mecklenburg-Vorpommern vielfältige Einblicke auf der zweitägigen Exkursion von GENERATION F1.

49 junge Agrarier folgten der Einladung und bereisten am 18. und 19. November unter der Einhaltung der geltenden Corona-Regelungen konventionell und ökologische wirtschaftende Landwirtschaftsbetriebe und die GT Rostock GmbH.

Auf der ersten Station - dem Gutshof Klein Wokern der Familie Feldmann wurde die Gruppe über den konventionellen Ackerbau, die Erzeugung von erneuerbarer Energie sowie über die Wagyu-Zucht und die dazugehörige Direktvermarktung informiert. Neben den interessanten Informationen zum Betriebskonzept der fünfköpfigen Landwirtsfamilie gab es dort auch schmackhafte, saftige Wagyu-Burger, die das Wagyu-Erlebnis abrundeten. 

Im Anschluss ging es zum Öko-Betrieb der Familie Propp „hufe8“ in Selow. Dort berichtete Lukas Propp über die Haltung von Legehennen in Mobilställen sowie die Anforderungen der ökologischen Landwirtschaft und des Bioverbandes Demeter. 15.000 Legehennen werden vom „hufe8“-Team in acht Mobilställen gehalten. Doch nicht nur Hühner sind dort anzufinden. Auch Bruderhähne und ungarisches Steppenrind werden auf dem Betrieb aufgezogen. 


Am zweiten Exkursionstag stand der Besuch vom Gut Darß auf dem Programm. Dort wurden die Besonderheiten der ökologischen Mutterkuhhaltung sowie die Erzeugung von ökologischen Grünlandfutter diskutiert. 45 Mitarbeiter bewirtschaften unter anderem 4.500 Hektar ökologisches Grünland und versorgen rund 4.700 Rinder. Außerdem züchtet der Öko-Betrieb Schafe, Burenziegen und Wasserbüffel.

Bei der vierten und letzten Station erhielt die F1-Truppe eine Führung durch die Anlage der GT Rostock GmbH im Hafen Rostock. Das Unternehmen, das im Januar 2019 das erste Schiff mit Getreide belud, schlägt mittlerweile jährlich knapp 1 Million Tonnen Getreide um. Ein Team aus 17 Personen betreut auf dem Standort die Annahme, Beprobung, Lagerung und Verladung von vorwiegend Weizen und Gerste. Auch zum Zeitpunkt der Besichtigung wurde ein Frachtschiff mit 68.000 Tonnen Getreide für Saudi Arabien beladen. 

Der Dank der Junglandwirte gilt den Gastgebern sowie über 16 Unternehmen, die diese Exkursion und die Junglandwirte-Arbeit des Bauernverbandes MV unterstützen.   

 

"Es gab viele Informationen ohne einzuschlafen. Viele interessante Gespräche mit zahlreichen Leuten, die ich noch nicht kannte. Ich finde, es war eine klasse Aktion zum Netzwerken."
Tobias Schröder, Junglandwirt aus NWM & Vorstand der Agrarhof Veelböken eG

„Wir haben Betriebe besucht, die sich von der „normalen“, mir bisher bekannten Tierhaltung bzw. Ackerbau differenzieren. Beispielsweise die Bewirtschaftung nach dem Demeter-Prinzip oder die Haltung von Wagyus und Wasserbüffeln sowie der Vermarktung über den Hofladen wurden uns gezeigt. So bekamen wir Einblicke in bisher weniger bekannte Betriebszweige. Eine super Exkursion.“
Kirsten Lange, Masterstudentin an der Hochschule Neubrandenburg und Landwirtin im Nebenerwerb aus dem Landkreis Rostock. 
 


GENERATION F1 ist die Junglandwirte-Initiative des Bauernverbandes MV. Das Ziel der Initiative, die im November 2019 startete, ist die Vernetzung sowie fachliche Weiterbildung von Fachschülern, jungen Facharbeitern und jungem Führungspersonal. Neben der YoungFarmersConvention, einer gemeinsamen Social-Media-Aktion zur Nachwuchswerbung und einem „Biertalk“, hatte der Bauernverband MV über die „Generation F1“ nun erstmalig zu einer Fachexkursion eingeladen