Die Landwirte in MV ernähren auch Dich.
Ein Landwirt ernährt heute 145 Personen
12.12.2020

Zutaten für Weihnachtsleckereien

Eine heiße Trinkschokolade, ein süßes Plätzchen oder eine leckere Weihnachtsgans – was wäre die Adventszeit nur ohne Landwirte? 
Ziemlich hungrig wären wir, denn von den Landwirtschaftsbetrieben aus unserer Region stammen mehr Zutaten für Weihnachtsleckereien, als uns vielleicht bewusst ist. 

Auch Familie Karp aus Kraak trägt einen wichtigen Anteil dazu bei, dass wir zu Weihnachten und an jedem weiteren Tag im Jahr mit gesunden Lebensmitteln versorgt sind. Auf ihrem Betrieb „Hof Karp“ hält die Landwirtsfamilie 900 Kühe. Die Milchkühe in Kraak geben dreimal täglich Milch, die später unter anderem in beliebten Weihnachtsschokoladenmännern oder im Weihnachtsgebäck zu finden ist. Landwirt Christian Karp erklärt: „Eine Kuh gibt bei uns am Tag 30 Liter Milch. Daraus können 30 Liter Trinkmilch; über 3 Kilogramm Schnittkäse oder 30 Liter Joghurt oder auch knapp 7 Packungen Butter entstehen. Mit Milchprodukten können Sie nicht nur ein leckeres Adventsfrühstück zusammenstellen, sondern auch schmackhafte Butter-Plätzchen für die Familie backen.“ 

Weitere Zutaten für Adventsleckereien kommen beispielsweise aus Sommersdorf bei Penkun. Dort baut Junglandwirt Chris Glasenapp mit seinem Vater unter anderem Backweizen, Kartoffeln und Zuckerrüben an. „Wir produzieren auf einer Fläche von 150 Hektar Weizen für Mehl, das zum Backen von Plätzchen, Brot oder einem traditionellen Christstollen verwendet werden kann“, so der junge Ackerbauer. Weiterhin betont er: „Auf 20 Hektar sind bei uns in diesem Jahr Zuckerrüben gewachsen. Die Rüben werden unter anderem zu regionalem, norddeutschem Zucker verarbeitet und sind somit Bestandteil vieler Weihnachtsrezepte.“ 
Und auch den ostdeutschen Klassiker an Heiligabend: Kartoffelsalat – kann Chris Glasenapp absichern, denn auf zwei Hektar baut der Junglandwirt heiß begehrte Speisekartoffeln für die Vermarktung in der Region an. 

Eine ebenso weit verbreitete Tradition ist der Genuss eines saftigen Weihnachtsbratens. Dafür können die Weihnachtspute oder auch die Weihnachtsgans vom Familienunternehmen „Mecklenburger Landpute“ aus Domsühl nahe Parchim stammen. 
„Ein guter Geflügelbraten ist für viele Familien von den Weihnachtsfeiertagen nicht wegzudenken“, so Geschäftsführer Armin Kremer. „Die Puten und Gänse für unser Fleisch werden von regionalen Landwirtschaftsbetrieben unter anderem im Freiland oder nach ökologischen Standards gehalten“, erklärt Kremer. Und nicht nur der Braten, auch die Geflügel-Wiener oder –Bockwurst für den Heiligabend können aus der Region stammen. 

All das und viele weitere „Zutaten“, wie Eier, Rind-, Schaf- und Schweinefleisch kommen von Ihren Landwirten aus der Region. 

Guten Appetit und frohe Weihnachten!

Weitere Erklärungen und Bilder zu den aktuellen Aufgaben der Landwirte finden Sie auf Instagram und Facebook unter #WasmachtderLandwirt.