Die Landwirte in MV ernähren auch Dich.
Ein Landwirt ernährt heute 145 Personen
04.10.2019

Grüne Kreuze - Was haben sie zu bedeuten?

Vielleicht sind auch Ihnen schon einige grüne Kreuze an den Feldrändern im Land aufgefallen. Um Missverständnisse zu vermeiden, wollen auch wir gern erklären, was diese bedeuten. 

Die grünen Kreuze sollen den Unmut der Landwirte über die aktuellen agrarpolitischen Entscheidungen der Bundesregierung (Agrarpaket vom BMEL & BMU) zum Ausdruck bringen. Diese aus sozialen Netzwerken heraus entstandene Bewegung (Graswurzler) fordert eine Abkehr vom Auflagen-Naturschutz und die Einbeziehung von Landwirten in die anstehenden Entscheidungen. 
Die Graswurzler sind eine Gruppe Landwirte, die in den sozialen Medien aktiv Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Die Gruppierung aus Agrarbloggern und Bauer Willi hat die Kreuz-Initiative gestartet. In der dazugehörigen Pressemitteilung schreiben sie, dass sie keine Forderungen stellen, sondern es sich bei der Aktion um einen stillen Protest - eine Mahnung an die Gesellschaft handelt. Die Gesellschaft solle den Wert der heimischen Landwirtschaft erkennen, so das Ziel der Initiatoren.

Auch Landwirte aus Mecklenurg-Vorpommern beteiligen sich an dieser Aktion oder übermitteln ihre Argumente für praxisnahe Naturschutzstrategien auf anderem Wege. Die Stellungnahmen des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern und des DBV zum Agrarpaket finden Sie unter: https://www.bauernverband-mv.de/index.php/aktuelles/landwirte-fordern-mehr-miteinander-statt-praxisferner-verbotspolitik und https://www.bauernverband-mv.de/aktuelles/erste-folgenabschaetzung-zum-aktionsprogramm-insektenschutz-fuer-die-landwirtschaft

Alle Mitglieder/Landwirte möchten wir zudem auf den Text in den Verbandsnachrichten (VN 10, S.3) hinweisen.

Im Downloadbereich finden Sie die Erklärung zu den Grünen Kreuzen als Druckvorlage. Gern können Landwirte diese zur Information von interessierten Bürgern an ihren grünen Kreuzen befestigen.