Die Landwirte in MV ernähren auch Dich.
Ein Landwirt ernährt heute 145 Personen
10.02.2020

Austausch der Landräte und Landwirte zur Zukunft der regionalen Landwirtschaft

Foto: LSV

Am 07.02.2020 trafen sich in Basthorst die Landräte der sechs Landkreise, Vertreter von LsV MV und des Bauernverbandes MV. Im Mittelpunkt der einstündigen Unterredung stand die Bedeutung einer zukunftsfähigen Landwirtschaft – getragen von ortsansässigen und sich der Region verpflichtet fühlenden Landwirten - für unser ländlich geprägtes Bundesland.
„Die derzeit von Aktionismus geleitete Agrar- und Umweltpolitik stellt uns Landwirte vor zahlreiche und in der Tat existenzgefährdende die Probleme“ erläuterte Detlef Kurreck (Präsident Landesbauernverbandes MV). Eine zunehmende Flut von Auflagen und gesetzlichen Verordnungen, v.a. im Zusammenhang mit der Novellierung der Düngeverordnung, die steigende Bürokratie sowie eine abnehmende Planbarkeit politischer Entscheidungen werden dazu führen, das ortsansässige Landwirte aufgeben und keine Nachfolger finden. „Dieser Prozess wird vor allem tierhaltenden Betriebe treffen. Damit werden natürliche Stoffkreisläufe, wie sie seit Jahrhunderten ein Markenzeichen der Landwirtschaft sind, zunehmend zum Erliegen kommen“ ergänzte Dr. Kathrin Naumann (LsV MV). „Nicht nur das, die aktuellen Entwicklungen werden leider größere Kreise ziehen, denn ein Arbeitsplatz in der Landwirtschaft bedeutet 7 Arbeitsplätze im vor- und nachgelagerten Bereich.“ fügte Detlef Nickel (LsV MV) hinzu. Unter Zustimmung der anwesenden Landräte brachte Heiko Kärger (Landrat MSE) die Wertschätzung für die heimische Landwirtschaft zum Ausdruck und bestätigte ihre Bedeutung nicht nur für regionale Wertschöpfungsketten, sondern auch für ein vielfältiges Leben auf dem Land.
Die anwesenden Landwirte baten die Landräte, in ihrer Verantwortung für unser Bundesland, sich in einem offenen Schreiben an die Bundesregierung zu wenden und auf die wirtschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft und ihre Bedeutung für die Entwicklung der ländlichen Räume hinzuweisen. Die derzeit im Agrarpaket angedachten Eckpunkte sind nicht zielführend und bedürfen einer Korrektur, die das Ziel haben muss, unsere regional verankerte Landwirtschaft und damit Lebensmittelproduktion zu erhalten.
„Unsere Türen stehen immer offen für Gespräche und Fragen, denn nur gemeinsam können wir in unserem Bundesland eine nachhaltige und zukunftsfähige Landwirtschaft gestalten.“ Sagte Toni Reincke (LsV MV) abschließend und bedanke sich für das offene Gespräch.