Die Landwirte in MV ernähren auch Dich.
Ein Landwirt ernährt heute 145 Personen
17.05.2019

Artenvielfalt: 18 000 Kilometer blühendes Band aus MV

Zum Aktionstag Artenvielfalt zeigen die deutschen Bauern, was sie heute schon leisten - freiwillig!
pixabay.com

Aktion #Artenvielfalt: 18 000 Kilometer blühendes Band aus MV

Kurreck: „Die Saat ist gelegt. Nicht nur in der Erde, sondern auch in den Kindern. So wächst in ihnen das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur“.

Insegesamt 117 057 Hektar Blühflächen haben die deutschen Bauern im Jahr 2018 angebaut. Das entspricht einem fünf Meter breiten blühenden Band von 234.114 Kilometern Länge, das knapp sechs Mal um die Erde reicht.

Eine enorme Leistung, die mit der Aktion „WIR MACHEN das Land bunter!“ gewürdigt wird. „Die deutschen Bauern haben im vergangenen Jahr mehr als 200.000 km Blühstreifen als Nahrung für Bienen und zum Erhalt der Artenvielfalt angelegt. Wir wissen, dass auch wir unseren Teil zum Artenschutz beitragen müssen. Deshalb werden es in diesem Jahr sicherlich noch deutlich mehr Blühflächen werden", sagt der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied.

Infografik über Blühwiesen in Mecklenburg-Vorpommern
Das macht einen fünf Meter breiten und 18 628 Kilometern Länge. Infografik: Hanell


 
Symbolisch legten der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, gemeinsam mit dem Brandenburgischen Landesbauernpräsidenten, Henrik Wendorff, und Brandenburger Bauern am Brandenburger Tor in Berlin einen Blühstreifen mit Feldblühmischungen an. Dieser soll den Anfang von bundesweit mindestens 150.000 Hektar blühenden Flächen machen, die die Bauern als wichtigste Biodiversitätsmaßnahme für den laufenden Vegetationszeitraum angelegt haben.

Deutschlandweite Aktion Artenvielfalt

Anlass ist der an diesem Tag beginnende bundesweite Aktionszeitraum #Artenvielfalt der Deutschen Bauern. Parallel zur Berliner Aktion finden bundesweit weitere Initiativen der Landesbauernverbände zur Artenvielfalt in der Landwirtschaft statt.

In Mecklenburg-Vorpommern findet die Aktion vom Bauernverband MV gemeinsam mit dem Landesverband der Imker statt und heißt „Schule blüht auf“. Rund 100 Schulen mit über 200 Schulklassen und 2900 Kindern hatten sich für diese Aktion gemeldet und legten durch das Projekt eine Blühfläche an ihrer Schule an.

„In den meisten Schulen sind jetzt schon Keimlinge auf den Blühflächen zu sehen“, sagt Detlef Kurreck, Präsident des Landesbauernverbandes MV. Die Jüngsten für die Natur und die Artenvielfalt zu sensibilisieren ist für den Landwirt ein großes Anliegen. „Die Saat ist gelegt. Nicht nur in der Erde, sondern auch in den Kindern. So wächst in ihnen das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur“, sagt er.

Lernen durch Machen

Landesimkerchef Torsten Ellmann liegt bei dem Projekt besonders die Praxisnähe am Herzen: „Ich finde es ganz wichtig, dass die Kinder etwas Schaffen und sehen, wie es sich entwickelt. Es ist leicht, nur über den Artenschutz zu reden. In unserem Projekt lernen sie, was man tun kann und dass es auch wirkt.“

Mehr Informationen zu den Biodiversitätsmaßnahmen der Deutschen Bauern unter: www.bauernverband.de/aktionstagartenvielfalt