Versicherungs-Vermittlungsgesellschaft mbH des Bauernverbandes M-V

Aktuelles

ASP-Tierseuchen – Ertragsausfälle

Wohl dem, der vorgesorgt hat
Sie managen einen wertvollen Tierbestand. Als verantwortlicher Betriebsleiter nutzen Sie alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, Seuchen- und Krankheitsrisiken abzuwenden. Doch auch optimale Seuchenprophylaxe und ein perfektes Gesundheitsmanagement geben keinen 100%igen Schutz vor unerwartet hohen finanziellen Einbußen durch Tierseuchen oder Krankheitsereignisse. 

Das Risiko, indirekt betroffen zu sein, ist 550-mal höher als das Risiko direktes Opfer zu werden. Die Folgen sind umso gravierender. Die Wahrscheinlichkeit, einmal in einem Beobachtungsgebiet zu liegen, ist um ein Vielfaches höher als die eines Seuchenausbruchs in Ihrem Betrieb.

Seuchenausbruch auf dem eigenen Hof –  Faktor 1

Lage im Sperrbezirk –  Faktor 70

Lage im Beobachtungsgebiet – Faktor 550

Die Tierseuchenkasse zahlt nur bei Tötung – nicht bei der Sperre.
 

Stellen Sie sich die Frage:

Was passiert, wenn…
… es in Ihrer Nähe zu einem Seuchenausbruch kommt und Ihr Zucht- oder Mastbetrieb für mehrere Monate in ein Beobachtungsgebiet fällt…
                  

  • Erzeugnisse (z.B. Ferkel oder Mastschweine) können nicht mehr vermarktet werden
  • Tötung aufgrund von Platzmangel
  • Kosten laufen weiter und steigen an
  • Erhöhte Tierverluste
  • Preisabschläge, da die Tiere das optimale Vermarktungsgewicht überschreiten

… es in Ihrem Betrieb zu einer massiven Tiererkrankung Ihres Viehbestandes kommt …
 

  • Rückgang der Leistung/-qualität
  • Höhere Tierarzt- / Desinfektionskosten
  • Vermehrte Selektion therapieresistenter Tiere; Anstieg der Remontierung
  • Erhöhte Futterkosten

… und Sie keine Ertragsschadenversicherung bei der R+V/VTV haben?

 Wir beraten Sie schnell und unkompliziert

Ihre Ansprechpartner:
Frau Sabine Lange, Tel.:0395 / 430 92 11 oder
Frau Bärbel Ehmcke, Tel. 0381 / 49 60 23 oder 0151 / 26 41 40 35, E-Mail: Baerbel.Ehmcke@ruv.de

Fachinformation

Grüne Kennzeichen: Steuervorteile für die Landwirtschaft

Grüne Kennzeichen sind vor allem in der Landwirtschaft verbreitet und stehen für eine Kfz-Steuerbefreiung. Grund: Der Gesetzgeber sieht aus agrarpolitischen Gründen eine steuerliche Entlastung für Landwirte vor. An welche Voraussetzungen dies geknüpft ist und wie die Beantragung erfolgt, beschreiben wir hier.

Abgesehen von der Steuerbefreiung werden die grunen Kennzeichen behandelt wie normale schwarze EU-Kennzeichen.

Voraussetzungen für das grüne Kennzeichen
Zugmaschinen, Ackerschlepper und deren Anhänger und Arbeitsgeräte gehören grundsätzlich zu den landwirtschaftlichen Kraftfahrzeugen mit einem grünen Kennzeichen. Darüber hinaus können aber auch LKW, selbstfahrende Arbeitsmaschinen und Anhänger die Voraussetzungen für ein grünes Kennzeichen erfüllen.

Die Voraussetzungen für die Erteilung eines grünen Kennzeichens sind restriktiv: Das Fahrzeug darf nachweislich nur für landwirtschaftliche Zwecke verwendet werden. Dazu zählen beispielsweise Lohnarbeiten für land- und forstwirtschaftliche Betriebe, die Beförderung von Milch, Magermilch, Molke oder Rahm und kommunale Pflegearbeiten.

Beantragung beim Zoll oder der Zulassungsbehörde
Seit Mai 2014 ist nicht mehr das Finanzamt, sondern der Zoll für den Einzug der Kfz-Steuer zuständig. Bei Neuzulassungen ist der Antrag auf Steuerbefreiung bei der Zulassungsbehörde zu stellen. Dazu wird das Formular 3813: "Antrag auf Steuerbefreiung für Land- und Forstwirtschaft" benötigt. Zusätzlich muss der Antragsteller nachweisen, dass ein land- oder forstwirtschaftlicher Betrieb besteht und hieraus Einkünfte erzielt werden.

Da das grüne Kennzeichen ansonsten dem gängigen schwarzen Kennzeichen gleichgestellt ist, muss der Zulassungsstelle - wie bei jeder normalen Zulassung eines Neuwagens - zudem
 
·    eine Versicherungsbestätigung (Doppelkarte/eVB).
·    die Zulassungsbescheinigung Teil II und
·    der Personalausweis

vorgelegt werden. Unter Umständen werden noch weitere Unterlagen benötigt.

Auch bereits zugelassene Fahrzeuge können steuerbefreit werden. In diesem Fall ist der Antrag direkt beim zuständigen Hauptzollamt zu stellen. Nach positivem Prüfungsergebnis wird das grüne Kennzeichen im Nachgang ausgegeben.

Interessieren Sie sich für eine Absicherung Ihres landwirtschaftlichen Fahrzeugs? Dann besuchen Sie uns.

Ansprechpartner

für ganz Mecklenburg-Vorpommern

Bärbel Ehmcke
Bezirksdirektion Agrar
Ausbau 5
19217 Groß Molzahn

Telefon: 038875 / 206 64
Mobil: 0151 / 26 41 40 35
Telefax: 0611 / 1 82 27 2453
Baerbel.Ehmcke@ruv.de

für die Region Rügen und Nordvorpommern

Mike Brattke
Am Sportplatz 8
17495 Lühmannsdorf

Telefon: 038355 / 669 14
Mobil: 0171 / 2 68 67 34
Telefax: 06 11 / 1 82 27 80 41
Mike.Brattke@ruv.de

für die Region Bützow und Parchim

Frauke Hinkler
Dorfstraße 11
18249 Klein Raden

Telefon: 038462 / 49 98 84
Mobil: 0151 / 26 41 58 15
Telefax: 0611 / 18 22 70 27
Frauke.Hinkler@ruv.de

für die Regionen Ludwigslust und Nordwestmecklenburg

Gerald Grums
Nedderfeld 120
19063 Schwerin

Telefon: 03 85 / 483 84 64
Mobil: 0173 / 204 93 24
Telefax: 06 11 / 1 82 27 37 32
Gerald.Grums@ruv.de

für die Regionen Uecker-Randow und Vorpommern/Greifswald

Gunnar Brattke
Goethestr. 6
17372 Ueckermünde

Telefon: 03 97 71 / 5 37 83
Mobil: 0170 / 8 34 31 11
Telefax: 06 11 / 1 82 27 53 48
Gunnar.Brattke@ruv.de

für die Regionen Müritz und Mecklenburg-Strelitz

Ralph Wittwer
Kleiner Spiegelberg 15
17235 Neustrelitz

Telefon: 0 39 81 / 44 18 59
Mobil: 0160 / 91 19 06 93
Telefax: 06 11 / 1 82 27 46 89
Ralph.Wittwer@ruv.de

für die Regionen Demmin, Malchin, Altentreptow und Güstrow

Ralf Mahnke
Fritz-Reuter-Platz 5
17139 Malchin

Telefon: 0 39 94 / 63 17 66
Mobil: 0172 / 4 57 25 74
Telefax: 06 11 / 1 82 27 32 69
Ralf.Mahnke@ruv.de

für die Regionen Bad Doberan und Güstrow

Matti Mucha
Korseltstraße 9
18069 Rostock

Telefon: 0176 / 82 20 88 14
Telefax: 06 11 / 1 82 27 04 16
Matti.Mucha@ruv.de

für die Region Parchim

Lothar Frehse
Am Rabensoll 52
19370 Parchim

Telefon: 0 38 71 / 26 44 75
Mobil: 0151 / 26 41 39 28
Telefax: 06 11 / 1 82 27 26 53
Lothar.Frehse@ruv.de