Die Landwirte in MV ernähren auch Dich.
Ein Landwirt ernährt heute 145 Personen
26.03.2021

Aktion „Schule blüht auf“ startet mit großer Resonanz

Foto: St. Lanin

Gemeinsam für Insektenschutz und Artenvielfalt

Mehr als 3000 Schülerinnen und Schüler wollen in diesem Jahr ihre Schulen aufblühen lassen. Im Rahmen der Aktion „Schule blüht auf“, die vom Bauernverband MV, dem Landes-Imkerverband und dem Saatgut-Verband initiiert wurde, werden sie Blühwiesen anlegen und damit ideale Lebensbedingungen für Bienen und andere Insekten schaffen.

57 Schulen mit mehr als 160 Klassen haben sich für das Projekt angemeldet und erhalten in dieser Woche ein umfangreiches Start-Paket mit Saatgut, Plakaten, Arbeitsblättern und pädagogischem Begleitmaterial. Nach dem letzten Frost, voraussichtlich Mitte April, greifen die Schüler vor Ort dann zu Spaten und Harken, bereiten den Boden für die Aussaat vor und bringen die Samen aus. Dabei handelt es sich um die Mecklenburg-Vorpommersche Bienenweidemischung, die sich unter anderem aus Phacelia, vielköpfiger Sonnenblume, Kornblume, Koriander und Perserklee zusammensetzt. Sie wurde vom Saatgut-Verband MV eigens für hiesige Böden entwickelt und für die Aktion „Schule blüht auf“ zur Verfügung gestellt. Nach Bedarf unterstützen Landwirte außerdem vor Ort die Aussaat und den Unterricht.

Die angemeldeten Grundschulen kommen aus zahlreichen Regionen des Landes, von Pasewalk bis Ludwigslust, von Neustrelitz bis Rostock, von Wismar bis Binz. Manche haben ihre Teilnahme mit ganzen Klassenstufen bekundet, andere haben kleine Projektgruppen angemeldet, die zum Beispiel ihren Schulgarten oder brachliegende Flächen am Rande des Schulsportplatzes aufblühen lassen möchten. Im Rahmen des Projektes können sie erleben, wie sich die verschiedenen Pflanzen entwickeln, was zur Pflege eines Beetes alles dazugehört, warum Blüten Bienen anlocken und welche Tiere sich außerdem in einer Blühwiese wohl fühlen. Die Aktion „Schule blüht auf“ schärft das Bewusstsein für Artenvielfalt und Naturschutz und unterstützt in der Kombination von interessanten Lehrmaterialien und praktischer Arbeit an der frischen Luft die ganzheitliche Vermittlung von Umweltwissen.

„Wir freuen uns, dass in diesem Jahr trotz der Corona-Einschränkungen so viele Schulen mit dabei sind“, sagte Heike Müller, Vizepräsidentin des Bauernverbandes.

Die Aktion „Schule blüht auf“ sei ein wertvoller Beitrag zum lebensnahen Lernen.

„Hier können die Kinder erfahren, wie sich aus klitzekleinen Samen allmählich prächtige Blumen entwickeln, wie wichtig Wasser und Wärme dafür sind und wie sich Marienkäfer Blattläuse schmecken lassen.“

Darüber hinaus zeige „Schule blüht auf“ den hohen Stellenwert, den Insekten und Naturschutz für die Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern haben.

Landwirtschaft lebt mit und von der Natur. Wir sorgen für das tägliche Brot, müssen aber auch mit zahlreichen Zielkonflikten umgehen. Blühflächen sind eine schöne Form des Ausgleichs für Eingriffe in die Natur, die in unserer landwirtschaftlichen Praxis nötig sind“, so Heike Müller.